ttt-Traummänner

www.daserste.de

Traummänner

von Brigitte Kleine

Schluss mit Traumfrauen – Eine Ausstellung zeigt,
wie „Traummänner“ aussehen

Gesichtsmasken, Schönheits-OPs, Schamhaarepilation – heute sind das keineswegs typische Frauenthemen mehr. George Clooney wurde mehrfach zum „Sexiest Man Alive“ gekürt. Und Männer verschlingen Lifestyle-Magazine wie „Men’s Health“ oder „GQ“. Die Rolle des Mannes in der Gesellschaft hat sich grundlegend verändert. Zwar dominieren unverändert Männer die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Spitzenpositionen, aber die Frage – Was ist das, ein Mann? – auf die gibt es keine eindeutige Antwort mehr.

Vorbei scheinen die Zeiten des Kriegers und virilen Machos: Was ist männlich? Wann ist ein Mann ein Mann? Die Top-Fotografen der Welt haben das Bild heutiger (schöner) Männer maßgeblich mitgestaltet. Peter Lindbergh, Ellen von Unwerth, Martin Schoeller, Rankin, Liz Collins und andere hochkarätige Mode- und Kunstfotografen wurden für eine Ausstellung gebeten, ihr Bild vom idealen Mann machen: „Traummänner“ heißt die Schau, die am 11. März in den Deichtorhallen Hamburg startet.

ttt wollte wissen, was passiert, wenn die „Besten“ die „Schönsten“ fotografieren – und hat die Berliner Fotografin Margarita Broich bei der Arbeit begleitet.

Manchmal sind sie sanft, elegant. Geben sich sexy, „tough“ oder – verspielt. Sie sind nicht einfach nur Männer; sie sind Traummänner. Unbekannte oder berühmte, wie George Clooney. Wie sieht er aus, ein Traummann von heute? fragte sich die Ausstellungsmacherin Nadine Barth. 50 Star- und Porträtfotografen suchten ihren „Liebling“, den „modernen Adonis“ aus ihren Bildern heraus. Ein Schaulaufen der Schönsten. Wozu? Bisher sah man nur Frauen in solchen Posen.
Nadine Barth, Kuratorin: „Das finde ich ok, dass jetzt die Jungens dran sind, das war auch die Idee: dass man den Traumfrauen nun auch Traummänner an die Seite stellt! Das finde ich nur fair.“ Und da gibt es was zu staunen: Six-Pack-Helden und Totalrasierte gibt’s noch immer – aber irgendwie sind sie nicht auf der Höhe der Zeit. Die meisten Top- Fotografen schickten ganz andere Typen ein – weshalb die Ausstellungsmacherin sogar ein neues Männer-Bild entdeckt haben will: Männer wie Meeresgötter, fotografiert von Nathaniel Goldberg. Natürlich, urwüchsig. Auf jeden Fall unrasiert! Männer mit Persönlichkeit! Wie die Schauspieler John Malkovich oder Ben Kingsley. Traummänner?
Was bringt uns bei Männern zum Träumen?, fragten wir eine Porträtfotografin, die nichts mit der Werbung zu tun hat: die Schauspielerin Margarita Broich. Sie fotografiert Schauspieler nach der Vorstellung, in der Garderobe oder am Filmset.
Margarita Broich: „Eigentlich finde es immer schön, wenn Leute konzentriert arbeiten. Da würde mir mein Traummann am ehesten erscheinen! Ich weiß nicht, ob ich auf so einen Mann in der Hängematte fliegen würde.“
Aber auf Männer im Kostüm… Sebastian Koch in einer Drehpause. Mit Theaterschmiere: Clemens Schick, nach der Vorstellung des „Jedermann“ in Salzburg.
Oder, noch apart im „Gretchens Faust“-Kostüm: Schauspieler Martin Wuttke. Margarita Broich fängt ihre Kollegen direkt nach dem Applaus ab, hinter der Bühne. Heute fotografiert sie, extra für ttt, ihren persönlichen „Traummann“ noch mal: Martin Wuttke. Die beiden sind ein Paar.
Nach beendeter Vorstellung an der Volksbühne kommt noch Volker Spengler hinzu. Und Broich fotografiert: Sie interessiert der traumwandlerische Zwischenbereich zwischen Theater und Leben. Wuttke und Spengler: Traummänner! Mit Persönlichkeit…
Margarita Broich: „Diese komische Verletzlichkeit oder Schwäche macht die Sache ja eigentlich schöner.“
Auch andere Starfotografen sehen den Traummann eher verletzlich – und verletzt: Zinedine Zidane zum Beispiel… Und noch eine gute Nachricht an die Herrenwelt: Der Waschbrettbauch ist out! Was wirklich zählt sind Eigensinn und Charakter! Sind das nun Traummänner? Ja. Weil es einfach gute Typen sind!

Die Ausstellungen
Traummänner – 50 Starfotogeafen zeigen ihre Vusion vom Ideal

Haus der Photographie Deichtorhallen Hamburg Deichtorstr. 1-2 D-20095 Hamburg
11. März bis 22. Mai 2011
Öffnungszeiten: Dienstag – Sonntag 11 – 18 Uhr am 1. Donnerstag im Monat 11 – 21 Uhr (außer an Feiertagen)
Eintritt: Euro 9,00 / Ermäßigt*: Euro 6,00 Familienkarte (max. 2 Erw. mit Kindern unter 18 Jahren): Euro 14,00 Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: frei

„Wenn der Vorhang fällt. Margarita Broich – Fotografien“
Martin-Gropius-Bau Berlin Niederkirchnerstraße 7 | Ecke Stresemannstr. 110 10963 Berlin
18. März bis 30. Mai 2011
Öffnungszeiten: Mittwoch bis Montag 10:00–20:00 (Dienstag geschlossen)